60 Jahre Römische Verträge

EU Leaders Gather To Mark 60 Year Anniversary Of The Treaty Of Rome Signing Bild vergrößern ROME, ITALY - MARCH 25 : Participants pose for a photo family after the ceremony marking the EU's 60th anniversary of the Treaty of Rome at the Campidoglio in Rome, Italy, on March 25, 2017. Riccardo De Luca / Anadolu Agency | (© picture alliance / abaca)

Am 25. März 1957 unterzeichneten Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, Luxemburg und die Niederlande die Römischen Verträge und legten damit den Grundstein für die heutige Europäische Union. Mit diesen Verträgen wurden nicht nur die Voraussetzungen für einen europäischen Wirtschaftsraum geschaffen, sondern sie waren der Beginn einer andauernden Friedensperiode in der europäischen Geschichte.

Für die Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag kamen die 27 Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union (ohne das Vereinigte Königreich) am 24. und 25. März in Rom zusammen – an dem Ort, wo vor 60 Jahren der Grundstein für die europäische Integration gelegt wurde. Unter anderem nahmen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, Ratspräsident Donald Tust und der Präsident des Europäischen Parlaments Antonio Tajani am Festtag in der italienischen Hauptstadt teil. Deutschland wurde durch Bundeskanzlerin Angela Merkel vertreten. Am Vorabend der Feierlichkeiten empfing Papst Franziskus die Vertreter der EU und der Mitgliedsstaaten zu einer Audienz.

Die Rede von Papst Franziskus finden Sie hier: Rede Papst Franziskus 60 Jahre Römische Verträge [pdf, 285.38k]

Am 60. Jahrestag der Römischen Verträge blickten die Teilnehmer zurück auf Jahre in Frieden, Zusammenarbeit und gemeinsamer Errungenschaften, aber auch nach vorne. „Quo vadis, Europa?“ Diese Frage hatte EU-Kommissionspräsident Juncker bereits Anfang März bei der Veröffentlichung des Weißbuchs zur Zukunft der EU27 gestellt. Die Frage nach der Zukunft der Europäischen Union spielte auch in der Erklärung der Staats- und Regierungschefs am 25. März eine wichtige Rolle. Sie betrachteten die aktuellen Herausforderungen Europas, wie zum Beispiel Migration oder soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten, und versprachen, diese Probleme gemeinsam anzugehen und die Europäische Union mit noch mehr Solidarität und Einheit widerstandsfähiger zu machen. Nur ein geeintes Europa könne Einfluss nehmen und die gemeinsamen Interessen und Werte verteidigen, heißt es in der Erklärung. Das zukünftige Europa solle ein sicheres, wohlhabendes, soziales und stärkeres Europa sein.

Die vollständige Erklärung von Rom finden Sie hier:
http://www.consilium.europa.eu/de/press/press-releases/2017/03/25-rome-declaration/?utm_source=dsms-auto&utm_medium=email&utm_campaign=Die+Erkl%C3%A4rung+von+Rom

Bundesminister Gabriel äußerte sich im Rahmen des 60. Jahrestags der Römischen Verträge in einem europaweiten Namensartikel:

BM Gabriel zu EUROPA [pdf, 45.39k]

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel betonte während der Feierlichkeiten, dass die Einigkeit Europas entscheidend ist für die Zukunft der EU: „Wir haben uns hier verpflichtet, dies gemeinsam zu tun - manchmal vielleicht in unterschiedlichen Geschwindigkeiten, aber immer in eine gemeinsame Richtung. Das, was wir schon vor zehn Jahren in Berlin gesagt haben Wir sind zu unserem Glück vereint, und Europa ist unsere Zukunft, gilt weiter, auch wenn es manchmal schwer ist, auch wenn es manchmal Widerstände zu überwinden gilt.“

Vollständige Presseerklärung der Kanzlerin in Rom:
https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Mitschrift/Pressekonferenzen/2017/03/2017-03-25-statement-merkel-rom.html

Mehr Informationen zum Jubiläum finden Sie hier:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Europa/Uebersicht-Aufmacher_node.html

Direkter Download des Hefts „60 Gründe für Europa“:
http://ec.europa.eu/germany/sites/germany/files/60gruende_web_210317.pdf

Themenseite der Bundesregierung zum Thema „Europa wird 60“:
https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Themen/Europa/_node.html

Celebration of the 60th Anniversary of Treaties of Rome Bild vergrößern �Donatella Giagnori / EIDON/MAXPPP ; 1229331 : (Donatella Giagnori / EIDON), 2017-03-25 Roma - Celebration of the 60th Anniversary of Treaties of Rome - Malta Prime Minister Joseph Muscat, European Council President Donald Tusk, German Chancellor Angela Merkel and Italian Prime Minister Paolo Gentiloni pose for a picture outside the city hall Campidoglio (Capitoline Hill) during the meeting on the 60th anniversary of the Treaty of Rome, in Rome, on March 25, 2017 | (© picture alliance / Donatella Gia)
EU supporters rally in Rome Bild vergrößern 3057327 03/25/2017 EU supporters rally in Rome Alexey Vitvitsky/Sputnik | (© picture alliance / Alexey Vitvit)

Video zu 60 Jahre Römische Verträge finden Sie hier:

(© AA)