Weltfrauentag am 8. März

Weltfrauentag Bild vergrößern (© Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der EU)

Am 8. März ist Internationaler Frauentag. Seit über 100 Jahren wird an diesem Datum auf die Frauenbewegung und die Gewalt an Frauen aufmerksam gemacht. Zu diesem Anlass haben sich die weiblichen Mitarbeiter der Ständigen Vertretung Deutschlands zusammengefunden, um auf diesen Tag hinzuweisen.

Die Geschichte der Frauenbewegung reicht lange zurück: Im Jahr 1911 gingen zum ersten Mal Frauen in Deutschland und anderen europäischen Ländern auf die Straße, um unter anderem für das Frauenwahlrecht zu demonstrieren. Im Laufe der Zeit gab es immer wieder verschiedene Bewegungen, die von dem jeweiligen gesellschaftlichen und politischen Rahmen abhingen. Der Weltfrauentag soll an diese Bewegungen erinnern und auch die heutigen Probleme verdeutlichen.

Heutzutage ist das Thema Gleichberechtigung ebenfalls aktueller denn je. Frauen werden in der Europäischen Union oft immer noch nachteilig behandelt: Sie verdienen im Durschnitt weniger als ihre männlichen Kollegen und besetzen weniger Führungspositionen. Dies stellt das Europäische Parlament in einem Dossier zum Weltfrauentag vor.

Dossier des Europäischen Parlaments zum Weltfrauentag:
http://www.europarl.europa.eu/news/de/top-stories/20170306TST65203/weltfrauentag-2017

Mehr Informationen zur aktuellen Lage der Frau auf dem Arbeitsmarkt finden Sie hier:
http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/202187/frauen-auf-dem-arbeitsmarkt

Mehr Informationen zur Geschichte des Weltfrauentags finden Sie hier:
http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/222465/weltfrauentag